#12 So könnte es für mich weitergehen - ATS Leichtmetallräder | DEIN AUTO HAT ES VERDIENT

#12 So könnte es für mich weitergehen

Bisher war die Rennsaison für mich mega spannend und ereignisreich. Auch wenn wir nur noch ein Rennwochenende in der ADAC Formel 4 haben, heißt für mich der Fokus immer noch Rookiemeisterschaft. Natürlich macht man sich aber auch schon Gedanken über die kommende Saison – aktuell ist hier allerdings noch nichts entschieden. Es kann also durchaus sein, dass ich noch ein weiteres Jahr in der Formel 4 fahre, wobei auch höhere Formelklassen für mich gewiss interessant sind. Natürlich ist das Ziel immer, in die nächsthöhere Kategorie aufzusteigen.

Aber ich weiß auch, dass man eine solide Ausbildung braucht, wenn man ganz nach oben kommen will. Rennintelligenz, Überholen und auch mit Drucksituationen umzugehen, das lernt man einfach nicht von heute auf morgen – dafür sind Nachwuchsserien da. Deshalb ist es auch keine Schande, zwei Jahre in der Formel 4 zu fahren. Mal sehen was wird. Am Ende entscheiden wir nach Abschluss der Saison gemeinsam, was für mich und meine Entwicklung das beste Programm ist. Dabei brauche ich natürlich auch den Rat meines Vaters. Ich denke in vier Wochen kann ich euch bestimmt schon mehr berichten.

Aber stopp! Bevor ich mich zu sehr in diesem Zukunftstraum verliere, will ich die letzten Wochen vor dem Saisonfinale der Formel 4 noch nutzen, um mich in Topform zu bringen. Anspruchsvolle Rennen sind nicht nur Kopfsache, sondern natürlich sehr belastend für den Körper. Deshalb bin ich fast täglich für längere Touren mit dem Rad unterwegs, trainiere an Fitnessgeräten oder gehe laufen. So habe ich bis zur letzten Sekunde des Rennens viel Power und trotz der Anstrengung einen klaren Kopf. Das ist zwar tatsächlich ein straffes Fitnessprogramm, aber ich glaube, das würde ich auch „freiwillig“ machen. Sport gehört einfach zu meinem Leben dazu!

Share this post